Häufig gestellte Fragen

1. Was ist ein Einstellungstest ?

Mit einem Einstellungstest will der Arbeitgeber herausfinden, ob der Bewerber bestimmte Mindestvoraussetzungen mitbringt, um ihn für die Lehrstelle auszubilden.

Allgemein wird im Einstellungstest geprüft, ob der Bewerber

  • rechnen kann

  • die deutsche Sprache beherrscht

  • sorgfältig arbeitet

  • Muster oder Regeln erkennt

  • Aussagen logisch ableiten kann

  • sich in Stresssituationen konzentrieren kann


In einem Einstellungstest für Auszubildende werden in der Regel noch keine berufs- spezifischen Kenntnisse geprüft. Diese werden schließlich erst in der Ausbildung gelehrt.
Der Test prüft, ob die Grundlagen vorhanden sind, um dem Bewerber diese Kenntnisse in der Ausbildung beibringen zu können.

2. Was kommt in einem Einstellungstest dran ? 

Hier muss zwischen öffentlichem Dienst und privater Wirtschaft unterschieden werden :

Beim öffentlichen Dienst liegt der Schwerpunkt des Auswahlverfahrens auf den Deutschkenntnissen :

  • Textverständnis: Texte lesen und entscheiden, ob sich bestimmte Aussagen aus dem Text ableiten lassen.

  • Lückentext: Ein Text enthält Lücken und diese sollen sinnvoll und grammatikalisch richtig ergänzt werden.

  • Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik, Bedeutung von Fremdwörtern, Mehrzahl von Substantiven.

  • Schaubildanalyse: Entscheiden, ob bestimmte Aussagen auf ein Schaubild zutreffen oder nicht.

  • Allgemeinwissen mit Schwerpunkt Geschichte, Erdkunde.


Bei Firmen unterscheiden sich die Schwerpunkte je nach Berufsgruppe :
Kaufmännische Berufe:

  • Rechnen: z.B. Dreisatz, Prozent, Währungen

  • Deutsch: z.B. Textverständnis, Wortbedeutungen, Rechtschreibung, Zeichensetzung

  • Allgemeinwissen: z.B. Wirtschaft, Erdkunde, Politik

  • Konzentration: z.B. dbq-Test, Kopfrechnen, Adressvergleich

  • Logik: z.B. Zahlenketten


Technische Berufe:

  • Rechnen: z.B. Dreisatz, Dezimal- und Bruchrechnen, Geometrie, Maße und Gewichte

  • Räumliche Vorstellung: z.B. Objektdrehungen im Raum

  • Technisches Verständnis: z.B. Technische Zeichnungen, Physik

  • Deutsch: z.B. Textverständnis

  • Allgemeinwissen : z.B. Technik, EDV

  • Konzentration: z.B. Buchstaben zählen

  • Logik: z.B. Dominosteine

Bei einigen Berufen, kann eventuell auch Englisch abgefragt werden.

3. Sind die Einstellungstests bei allen Firmen gleich ?

In der Regel erwerben Firmen die Einstellungstests von Verlagen, die sich auf dem Gebiet der Testerstellung spezialisiert haben.
Diese Einstellungstests sind in mehrere Testeinheiten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen unterteilt (je nachdem, ob es sich z.B. eher um einen kaufmännischen oder einen technischen Beruf handelt).
Es kann daher vorkommen, dass ein und dieselbe Testeinheit bei mehreren Firmen verwendet wird, da diese auf denselben Verlag zurückgreifen.

Ein Einstellungstest, der nur für ein einziges Unternehmen entwickelt wurde, kommt wegen der damit verbundenen Kosten nur bei größeren Firmen vor.

4. Wann habe ich den Test bestanden ?

In der Regel erwartet jede Firma, dass der Bewerber eine bestimmte Mindestpunktzahl erreicht. Diese kann von Firma zu Firma unterschiedlich sein. Hat der Bewerber die Mindestpunktzahl nicht erreicht, hat er den Einstellungstest nicht bestanden.
Wenn kein Bewerber die erforderliche Mindestpunktzahl erreicht hat, bleibt die Stelle unbesetzt.
Erreichen mehrere Bewerber die Mindestpunktzahl, werden in der Regel die Bewerber
vorrangig zum Vorstellungsgespräch eingeladen, die die höchste Punktzahl erzielt haben.

5. Muss ich mich auf den Einstellungstest vorbereiten ?

Das hängt von der Beantwortung folgender Fragen ab :

  • Bin ich gut in Mathematik ?

  • Sind meine Deutschkenntnisse sehr gut ?

  • Kann ich mich auch unter Stress konzentrieren ?

  • Ist die Firma eher klein und unbekannt ?

  • Kann ich neue Aufgabenstellungen auch unter Zeitdruck schnell verstehen ?

Je häufiger Sie die Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, desto weniger ist ein Training erforderlich.

6. Wie viele Bewerber fallen bei einem Einstellungstest durch ?

In einer Umfrage, die wir bei 36 Personalabteilungen unter den 100 größten deutschen Firmen durchgeführt haben, wurde die Leistung der Bewerber mit „nicht zufriedenstellend“ angegeben.
In Gesprächen mit Firmen wurden Durchfallquoten zwischen 35 Prozent und 60 Prozent angegeben.

7. Wie lange dauert der Einstellungstest ?

In der Regel zwischen einer halben und drei Stunden.

8. Wie läuft der Einstellungstest ab ?

In der Regel werden zu einem Testtermin gleich mehrere Bewerber eingeladen (ca. 20).
Mindestens ein Mitarbeiter des Unternehmens ist während des ganzen Tests anwesend. Er geht die Anwesenheitsliste durch, prüft die Personalausweise, gibt Anweisungen, verteilt die Testbögen und bestimmt, wann es losgeht und wann die Zeit abgelaufen ist.
Falls man etwas nicht verstanden hat, kann man vor dem Test noch Fragen stellen.

Der Einstellungstest ist entweder ein komplettes Testheft mit mehreren Seiten.
Oder es sind einzelne Testeinheiten, die nach einer bestimmten Zeit eingesammelt werden. Anschließend wird dann die nächste Einheit ausgeteilt usw.
Der Arbeitgeber kann bei getrennten Einheiten mit eigenen Zeitvorgaben besser ermitteln, wie gut der Bewerber in jedem einzelnen Bereich abgeschnitten hat.
Der Nachteil für den Bewerber ist, dass er Restzeiten aus einem Bereich, den er sehr schnell abgearbeitet hat, nicht in einen anderen Bereich mitnehmen kann.

Eine Einheit, die häufig getrennt zu bearbeiten ist, enthält Aufgaben aus dem Bereich „Leistung und Konzentration“. Solche Konzentrationsaufgaben werden unter extremen Zeitdruck gestellt, d.h. es sind mehr Aufgaben zu bearbeiten, als man in der vorgegebenen Zeit lösen kann. Dabei will das Unternehmen wissen, ob der Bewerber auch in Stresssituationen sorgfältig arbeiten kann.

Falls sich nicht viele Bewerber auf eine Stelle bewerben, kann es auch vorkommen, dass der Einstellungstest in mündlicher Form während des Vorstellungsgesprächs stattfindet. Der Arbeitgeber stellt dann z.B. einzelne Fragen zum Allgemeinwissen oder leichte Rechenaufgaben, die im Kopf gelöst werden sollen.

9. Werden die Tests am PC durchgeführt ?

Die meisten Tests werden noch auf Papier durchgeführt. Bei größeren Firmen (wie z.B. Lufthansa) oder der Bundeswehr werden die Tests am PC durchgeführt.

10. Darf ich einen Taschenrechner benutzen ?

Das hängt ganz von der Aufgabenstellung ab :
Sind einfache mathematische Aufgaben zu lösen (wie z.B. Grundrechenarten, Dezimal- und Bruchrechnen oder Kopfrechnen) wird ein Taschenrechner nicht erlaubt sein.

Geht es in der Aufgabe jedoch darum, die richtige mathematische Formel anzuwenden oder mit mehreren Nachkommastellen zu rechnen (wie z.B. bei Währungsrechnen oder Prozent- und Zinsaufgaben) wird ein Taschenrechner eher erlaubt sein.


weiterlesen


zurück zur Übersicht


Die BrainWizard OHG ist bemüht, die nachfolgenden Fragen richtig und vollständig zu beantworten.
Eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen ist jedoch ausgeschlossen.


ImpressumAGBDatenschutzKontakt
 
piopico - Einstellungstest-Trainer
Häufige Fragen