Häufig gestellte Fragen

11. Ist es sinnvoll, sich auf einen Einstellungstest vorzubereiten?

Eine Vorbereitung kann helfen, vorhandene Lücken zu schließen.
Es ist ebenfalls hilfreich, wenn man sich bereits vor dem Test mit möglichen Fragestellungen und Aufgabentypen vertraut gemacht hat. Dadurch verliert man während des Tests weniger Zeit mit dem Verstehen der Aufgaben, und hat mehr Zeit für das eigentliche Lösen der Aufgaben.

12. Welche Bücher gibt es zu dem Thema?

  • "Testtraining 2000plus" von Hesse/Schrader (Eichborn Verlag).
    Das Buch ist mit über 600 Seiten sehr umfangreich, behandelt aber sehr viele Fragen und Aufgabentypen, die in einem Einstellungstest sowohl bei Firmen als auch bei Behörden vorkommen können.

  • Speziell für den Öffentlichen Dienst (Bayern): „Gezielt Vorbereitet“ (Vögel Verlag), und „Öffentlicher Dienst - Auswahlprüfungen“ (Ludwig Schulbuch Verlag)


13. Was ist ein Persönlichkeitstest?

Ziel des Persönlichkeitstests ist es, herausfinden, welchen Charakter der Testteilnehmer hat und wie er sich in Zukunft verhalten wird.
Es geht hier also nicht (wie bei einem Einstellungstest) um die Leistung des Bewerbers, sondern um seine Persönlichkeit und Motivation.

Der Teilnehmer eines Persönlichkeitstest wird danach gefragt, ob bestimmte Aussagen auf ihn zutreffen oder nicht. Die Antworten sind dann häufig auf einer Skala von 1 (= trifft voll zu) bis 6 (= trifft überhaupt nicht zu) zu geben.
Anhand dieser Antworten kann z.B. ermittelt werden, ob seine persönlichen Stärken mit dem Berufsbild übereinstimmen.
Andere Fragen zielen darauf ab, zu erfahren, ob der Teilnehmer bestimmte psychische Krankheiten (wie z.B. Depression, Phobie) hat.

Der bekannteste Persönlichkeitstest im Rahmen der Mitarbeiterauswahl ist der „Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung“ (BIP).
Ein Persönlichkeitstest kann im Anschluss an den Einstellungstest erfolgen. Sollte dieser durchgeführt werden, sind eher Hochschulabsolventen oder Bewerber um eine Führungsposition davon betroffen.

14. Ist ein Einstellungstest das gleiche wie ein Intelligenztest (IQ-Test)?

Intelligenztests sind Anfang der 70er Jahre zunächst im klinischen Bereich eingesetzt worden, um bei Patienten z.B. geistige Behinderung, Demenz oder Hirnschädigung zu diagnostizieren.

Später wurden sie auch zur Personalauswahl eingesetzt, wie der überarbeitete und seit 2007 neu erschienene „I-S-T 2000R“ (Intelligenz-Struktur-Test 2000R).

Der „I-S-T 2000R“ besteht aus mehreren Testbausteinen, wie zum Beispiel :

  • Sprachliches Verständnis (Wortanalogien, Gemeinsamkeiten, Satzergänzungen)

  • Zahlenverständnis (Rechenaufgaben, Zahlenreihen)

  • Räumliches Denken (Würfelaufgaben)

  • Merkfähigkeit

  • Schlussfolgerndes Denken (Grafikanalogien, Schlussfolgerungen)

  • Wissensfragen (Erdkunde, Geschichte, Wirtschaft, Naturwissenschaften)

Der Intelligenztest „I-S-T 2000R“ wurde an 5.800 Personen getestet (normiert). Diese Normierung spiegelt die Verteilung der Intelligenzwerte in der Gesamtbevölkerung wider.
Daher hat der Einsatz von solchen normierten Intelligenztests für den Arbeitgeber den Vorteil, dass er vergleichen kann, inwieweit der Bewerber in den einzelnen Testbausteinen von der Durchschnittsbevölkerung abweicht.

Der Nachteil für den Arbeitgeber besteht darin, dass oft die Hilfe eines Psychologen notwendig ist, um die Tests durchführen, auswerten und interpretieren zu können.
Daher ist der Einsatz von genormten Intelligenztests eher bei größeren Firmen oder Behörden mit einer eigenen Personalabteilung wahrscheinlich, als bei kleineren und mittelständischen Betrieben.

15. Was ist ein Assessment Center ?  

Ein Assessment Center (AC) ist ein Gruppenverfahren, das zur Mitarbeiterauswahl eingesetzt wird. Dabei lösen 8 bis 12 Teilnehmern unterschiedliche Übungsaufgaben, während sie die ganze Zeit von Psychologen und ihren späteren Vorgesetzen beobachtet werden.
Ziel des AC ist es, herauszufinden, welche Persönlichkeit der Teilnehmer hat, und wie ausgeprägt seine sozialen Kompetenzen (wie z.B. Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Kommunikationsfähigkeit) sind.
Als Übungsaufgaben werden Interviews, Gruppengespräche, Postkorbübungen,
Rollenspiele, Vorträge, Fallstudien, Konfliktgespräche, Einstellungstests und Persönlichkeitstests verwendet.
Ein AC dauert zwischen 6 Stunden und 3 Tagen.
Da das gesamte Verfahren sehr aufwendig ist, wird es meistens nur bei der Besetzung von Stellen mit Führungsverantwortung eingesetzt, oder wenn Mitarbeiter im Unternehmen kurz vor einer Beförderung stehen.

16. Wo finde ich die Lösungen ?  

Unsere Nachforschungen zum Thema „Einstellungstest“ haben uns Einblicke in mehrere gängige Einstellungstests ermöglicht.

Eine Vervielfältigung oder Veröffentlichung von einzelnen oder mehreren Einstellungstestaufgaben mit Lösungsbogen, die in Firmen oder Behörden eingesetzt werden, würde jedoch gegen urheberrechtliche Bestimmungen verstoßen.

Daher beschränken wir uns in unserer Arbeit darauf, die in Einstellungstests verwendeten Bereiche und Aufgabentypen zu Trainingszwecken so herzustellen, dass die Urheberrechte der Testhersteller nicht verletzt werden.

Wir bitten daher um Verständnis, dass wir weder Original-Tests noch einzelne Original-Aufgaben veröffentlichen werden.


weiterlesen


zurück zur Übersicht


Die BrainWizard OHG ist bemüht, die nachfolgenden Fragen richtig und vollständig zu beantworten.
Eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen ist jedoch ausgeschlossen.


ImpressumAGBDatenschutzKontakt
 
piopico - Einstellungstest-Trainer
Häufige Fragen